28. August 2015

Tamago kake Gohan (Postübertragung alter Blog)


Tamago kake Gohan ist Reis mit rohem Ei und Sojasauce (und/oder anderen Toppings)
In Japan wird Tamago kake Gohan zum Frühstück gegessen ^-^
Sicherlich denken sich nun einige von euch, rohes Ei, das ist doch gefährlich wegen der Salmonellen, aber nein.
Die Salmonellen sind auf der Schale, nicht im Ei selber. Erst beim Öffnen des Eis können diese in das eigentliche Ei gelangen, z.B. wenn eine Eierschale mit ins Essen fällt oder man das Innere des Ei´s mit den Fingern berührt.
Doch es gibt einen Trick, um zu verhindern, dass dies geschieht. Aber dazu mehr im Rezept.
So, jetzt aber zum eigentlichen Rezept ^-^

Zutaten:


  • ein rohes Ei (Die Größe bestimmt ihr oder eben die Portion, also kleine Portion kleineres Ei, große Portion größeres Ei, aber ihr könnt auch gerne den Reis in einem Monsterei ertränken ^-^)
  • Reis (eben so viel wie ihr machen wollt)
  • Wasser (gleich viel, wie Reis. Sprich 1/2 Tasse Reis = 1/2 Tasse Wasser)
  • Sojasauce (und/oder andere Toppings) 

Zubereitung:













Schritt 1: Als erstes stellt alle Zutaten bereit. 














Schritt 2: Als nächstes kommt der Trick 17 mit dem Ei -> Bringt Wasser in einem Wasserkocher oder Topf zum Kochen. Nun legt ihr das rohe Ei in die Spüle oder eine hitzefeste Schüssel. Jetzt gießt ihr das kochende Wasser über das Ei. 













Jetzt ist der Reis an der Reihe. Dieses Rezept ist für eine Person (meiner Größe, also eine kleine Person) geschrieben, sprich, wenn ihr eine größere Portion wollt, dann nehmt das Rezept (also die Menge des Reises) mal 2, mal 3, mal 4….usw. je nachdem ^-^
Schritt 3: Für eine Portion braucht ihr eine halbe Tasse Reis (die Sorte ist euch überlassen, ich nehme weißen Reis). Gebt diese in einen Topf. 













Schritt 4: Nun muss der Reis gewaschen werden. Das verhindert, dass er später schleimig wird.
Gebt also Wasser in den Topf und rührt den Reis mit der Hand im Topf um. Dann schüttet das Wasser weg, vorsicht, dass der Reis nicht rausfällt.
Gebt wieder Wasser dazu und rührt wieder mit der Hand um.
Wiederholt das solange, bis das Wasser nicht mehr milchig wird.













Schritt 5: Nun schüttet eine halbe Tasse Wasser zum Reis hinzu. Deckel drauf und aufkochen lassen. Wenn der Reis einmal aufgekocht ist, schaltet auf mittlere Hitze (bei mir ist das Stufe 2-3) zurück und lasst den Reis ca. 15 Minuten köcheln.
Nach 15 Minuten sollte der Reis das ganze Wasser aufgesaugt haben, es sollte also kein Wasser mehr im Topf sein. 













Schritt 6: Wenn der Reis fertig ist, gebt ihn in eine Schüssel. Jetzt kommt das Ei und die Sojasauce darüber. Wie schon gesagt, wie viel Ei ihr darüber geben wollt, liegt bei euch. Ihr könnt das ganze Ei oder nur das halbe Ei, nur das Eiweiß, oder Eiweiß und Dotter über das Ei geben. Das ist euch überlassen. Auch die Menge der Sojasauce liegt bei euch.


Vermischt alles miteinander und lasst es euch schmecken ^-^ Guten Appetit

Was Schritt 2 soll? Ganz einfach, Salmonellen sind Hitze empfindlich und sterben sobald sie mit dem kochenden Wasser in Berührung kommen. Dann können sie einem nicht mehr gefährlich werden und ihr könnt das Ei ohne bedenken roh über den Reis geben. Denn, wie oben schon erwähnt, die Salmonellen sind nur auf der Schale und eine tote Salmonelle ist wie garkeine Salmonelle ^-^

Wenn ihr nur Sojasauce zu langweilig findet, oder keine Sojasauce mögt, könnt ihr z.B. auch Frühlingszwiebeln oder Furikake (was das ist erkläre ich in einem anderen Post) oder was euch sonst so einfällt darüber geben. 

Denkt euch einfach was aus.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen